TV-Beitrag der MDR-Sendung „exakt – Das Nachrichtenmagazin“ vom 06.07.2011:Fleischbeschau im Eiltempo

Im TV-Beitrag des MDR in der Sendung „exakt – Das Nachrichtenmagazin“ vom 06.07.2011 wird über unglaubliche Zustände im Schlachthof der Firma WIESENHOF in Möckern bei Magdeburg berichtet.

Dabei wird dokumentiert, dass WIESENHOF meint selbst bestimmen (auslegen) zu können, wieviel Zeit zur Kontrolle der geschlachteten Hähnchen notwendig ist.

Zudem hält sich WIESENHOF  laut dem MDR-Bericht nicht an klare Vorgaben der Aufsichtsbehörde bezüglich der Temperaturen.

Bereits der „Stern“ und andere Medien  haben über skandalöse Zustände im WIESENHOF-Schlachthof in Möckern berichtet.

Da kann man den Verbrauchern beim Verzehren von WIESENHOF-Produkten ja nur „guten Appetit“ wünschen und darauf aufmerksam machen, dass bei einer mangelnden Kontrolle gefährliche Keime übersehen werden können und bei Überschreiten der vorgeschriebenen Temperaturen extreme gesund-heitliche Gefahren drohen.

Macht hier  der Milliardenkonzern WIESENHOF  mit der Gefährdung der Gesundheit seiner Kunden Profit? Es wäre weder christlich, rechtlich noch unternehmerisch vertretbar.

WIESENHOF: nein danke!

Zum Bericht des MDR gelangt man durch Anklicken des nachfolgenden Links:

Die nachfolgenden Links (bitte anklicken) zeigen überdeutlich, dass es im Zusammenhang mit WIESENHOF immer wieder Berichte in den Medien gibt, die aufzeigen, wie lax man dort mit Hygiene, Vorschriften oder der Pressefreiheit umgeht:

TV-Tipp: Mittwoch, 31.08.2011 – 21:45 Uhr / ARD: Report aus Mainz: Geplant: Reportage über die PHW-Group (=WIESENHOF)


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.