Tagesschau 11.11.2013: Bundesinstitut für Risikobewertung legt Zahlen vor

Endlich erkennt auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), das direkt der Bundesregierung untersteht, an, dass der Einsatz von Antibiotika in der Tiermast (besonders in der agroindustriellen Tiermast) gefährlich für die Gesundheit der Menschen ist. Das Bundesgesundheitsministerium beziffert die Zahl der Todesfälle durch resistente Keime (z. Bsp. MRSA oder ESBL) auf 15.000 pro Jahr allein in Deutschland.

Die Tagesschau berichtet von einem Symposium des BfR, in der Zahlen zum Antibiotikaeinsatz vorgelegt und eine unbedingte Reduzierung auf das absolut Notwendige gefordert worden ist (was die Bürgerbewegung gegen Massentierhaltung seit Jahren einfordert).

Dazu auch eine aktuelle Pressemitteilung AbL vom 11.11.2013 und folgende Hintergrundinformationen:

Es stellt sich jetzt nur die Frage, was die Bundesregierung unternimmt, um diese tödlichen Gefahren für die Menschen abzuwenden. Zukünftig muss der extensive Einsatz von Antibiotika – gerade auch in der Massentierhaltung – unverzüglich und drastisch reduziert werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken - Landesnetzwerk Niedersachsen (BsA LN NDS), Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Keime / Bioaerosole / Antibiotika, Lebensqualität, Medien, Politik, Pressemitteilungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.