Presseinformation des Verwaltungsgerichts Hannover vom 09.05.2012: Verhandlung über Hähnchenmaststall in Groß Munzel (Barsinghausen)

Verhandlung über Hähnchenmaststall in Groß Munzel (Barsinghausen)

4. Kammer verhandelt am 16.05.2012 ab 9.00 Uhr in Saal 3 über einen Eilantrag des Betreibers auf Anordnung der sofortigen Vollziehung der erteilten Genehmigung.
Die Region Hannover erteilte dem Antragsteller im Dezember 2011 eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung für eine Masthähnchenanlage für 84.440 Mastplätze. Seinen Antrag, auch die sofortige Vollziehung der Genehmigung anzuordnen, lehnte sie ab.

Diese Anordnung der sofortigen Vollziehung begehrt der Betreiber nun mit seinem Eilantrag. Beteiligt an dem Verfahren sind auch die in der Umgebung der Anlage wohnenden Nachbarn, die gegen die Genehmigung Widerspruch eingelegt haben. Das Gericht wird insbesondere zu entscheiden haben, ob die Widersprüche der Nachbarn Aussicht auf Erfolg haben.

Das Gericht hat eine mündliche Verhandlung anberaumt, weil es sich davon vor allem im Hinblick auf die zwischen den Beteiligten streitige Frage der von der Anlage ausgehenden Staubemissionen eine Verfahrensbeschleunigung verspricht.

Aktenzeichen: 4 B 5562/11

 

Ansprechpartner für den Inhalt dieser Presseinformation:
 
 
VRi’in VG Antje Niewisch-Lennartz als Pressesprecherin
  Verwaltungsgericht Hannover

Pressestelle
Eintrachtweg 19
30173 Hannover
Tel: 0511/8111-106
Fax: 0511/8111-100

 

Herausgeber: Verwaltungsgericht Hannover
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BIM - Munzel, Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Keime / Bioaerosole / Antibiotika, Lebensqualität, Pressemitteilungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.