„Party der Hähnchenküken“ – Anmerkungen zu einem TV-Beitrag

Am 7.3.2019 wurde im Regionalprogramm Hallo Niedersachsen auf NDR 3 unter dem Titel „Hofgeschichten: 55.000 neue Küken“ ein Beitrag über Hähnchenküken in der Massentierhaltung gesendet.

Dieser Beitrag, in dem auch von einer „Party der Hähnchenküken“ die Rede ist, verniedlicht die Hähnchenmast in der Massentierhaltung auf geradezu skandalöse Weise. Absolut unkritisch wird hier über das Leid dieser noch jungen Lebewesen hinweg gegangen.

Überhöhter Antibiotikaeinsatz, Qualmast bei Tieren, die auf Grund ihrer Zucht kein Sättigungsgefühl mehr kennen und deren Skelett dem überproportional entwickelten Brustfleisch nicht gewachsen ist, sowie weitere Nebenwirkungen wie Arthrose, Kannibalismus sind nur ein Teilbereich des Systems. Überdüngte Böden bei uns, Gülletourismus und ruinierte Märkte in der Dritten Welt durch gefrorenes „Resthuhn“, das hier in Europa keine Abnehmer mehr findet, sind weitere Stichpunkte, die mittlerweile bei jedem informierten Bürger angekommen sein sollten.

Eine kritischere Recherche und Berichterstattung stünde dem NDR daher gut an.

Hartmut Karpa, Vorsitzender der BIM

Dieser Beitrag wurde unter Medien, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.