Mit der BIM auf der Demo „Wir haben es satt“ in Berlin

Trotz Kälte, Wind, Regen und Schnee:

Mehr als 23.000 Menschen aus allen Teilen Deutschlands und Nachbarländern haben am 21.01.2012 sehr eindrucksvoll aufgezeigt, dass ihnen die aktuelle Agrarpolitik und die Erzeugung tierischer Lebensmittel nicht egal ist.

Auch die BIM [BürgerInitiative Munzel] e.V. war mit einem Dutzend Mitglieder in Berlin dabei und hat gemeinsam mit den vielen befreundeten BI´s und Verbänden gegen Massentierhaltung demonstriert.

Auch die Mitglieder der CI {CalenbergerInitatienven} waren sehr zahlreich vertreten und haben die Gegner/innen der agroindustriellen Massentierhaltung aus der Region Hannover/Hildesheim sehr eindrucksvoll repräsentiert.

Und es war sehr schön, Mitstreiter/innen aus vielen Teilen unseres Landes einmal persönlich zu treffen, mit denen man über das Netzwerk „Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ bislang nur telefonisch und/oder über Emails in Kontakt war.

Es ist ganz eindeutig eine große und unüberhörbare Bürger/innenbewegung – die alle Teile unserer Gesellschaft und alle Altersklassen abdeckt – in ganz Deutschland entstanden, denen es nicht egal ist,

  • was sie essen 
  • wie Tiere unsäglich gequält werden
  • wie unsere Umwelt vergiftet wird
  • wie Steuergelder durch Gießkannensubventionen verschleudert werden
  • wie das Leben & die Gesundheit vieler Menschen auf höchste gefährdet wird
  • wie sich bestimmte Politiker von der Agrarlobby abhängig machen
  • wie Menschen in der Dritten Welt hungern
  • wie immer mehr Bauern in den Ruin getrieben werden
  • wie die Agrarindustrie sich die Taschen zu Lasten der Mehrheit der Menschen vollstopft

Diese vielen Menschen sagen: „wir haben es satt“ und fordern

  • Bauernhöfe statt Agrarfabriken
  • eine bäuerlich strukturierte Landwirtschaft
  • keine Gen manipulierten Lebens- und Futtermittel
  • kein Tierleid in der Tiermast
  • art- und tiergerechte Tierhaltung
  • Wegfall der Privilegierung des § 35 Baugesetzbuch

Die Politiker/innen sind aufgefordert, diese Forderungen ernst zu nehmen und umzusetzen, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, bei den anstehenden Wahlen abgestraft zu werden. Die Kommunalwahlen in Niedersachsen im September 2011 haben eindrucksvoll gezeigt, was mit den Parteien und Kandidaten/innen geschieht, die sich dem widersetzen.

Es war eine tolle Veranstaltung, die Lust auf mehr macht. Keine Frage: wir kommen wieder – im nächsten Jahr. Den vielen super engagierten Organisatoren/innen ganz herzlichen Dank: Super gemacht!

Hier erste Links zu Medienberichten von der Demo (wird laufend ergänze):

 

 

 

Nachfolgend einige erste Fotos (Copyright BIM/Michael Hettwer) von der Demo in Berlin (Verwendung für private Zwecke frei / Spenden auf das BIM-Konto erwünscht – Medien: bitte anfragen):

Banner der BIM vor dem Hauptbahnhof Berlin

 

Zwei, die sich sehr schätzen: Maria Groß & Michael Hettwer

 

Vor dem Beginn: Kreative Demo-Hilfsmittel

Die BIM an der Spitze des Demonstrationszuges

Im Hin...tergrund das Kanzleramt

Teilnehmer/innen aus ganz vielen Orten...Menschen, soweit man schauen kann

Und noch mehr Menschen - sehr kreativ angezogen/verkleidet...

 

 

und noch mehr Menschen...

Stark vertreten (auch mit eigenem Zelt): BI Wietze - und immer dabei Berenike (Peter war natürlich auch da) !

Teilnehmer/innen aus dem Calenberger Land (und der MdB ist auch dabei....)

Ob Ratsherr Thomas Lux wohl neue Ortsschilder für die Stadt Barsinghausen haben möchte?

 

Zwei der zuverlässigsten Mitstreiter: Werner Peters aus Wittenburg/Elze und Mike Baade/Kolenfeld

Genau: Bauernhöfe statt Agrarindustrie!

Soviel Kreativität 🙂

Wollen wir nicht: Gentechnisch verändert

Sehr eindrucksvolle Rede: Professor Hubert Weiger / Vorsitzender BUND

Zum Abschluss: ein Teil der Teilnehmer/innen aus dem Calenberger Land

Das war das Foto zur "Sicherheit" 🙂

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), BIM - Munzel, Brandschutz, Bürgerinitiativen, CI – {CALENBERGERINITIATIVEN} Netzwerk gegen Massentierhaltung, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Naturschutz, Tierschutz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.