McAllister ergreift einseitig Partei für Agrarlobby und Landvolk und stellt sich gegen Schutz der Menschen, Tier und der Umwelt

Als wenn es noch eines Beweises bedurft hätte: die gegenwärtige Landesregierung von Niedersachsen steht Schulter an Schulter mit der Agrarlobby und einem Teil der Vertretung der Landwirte: dem Landvolk.

Die Überschrift einer Presseinformation der Staatskanzlei vom 18.10.2011 belegt überaus klar, dass Ministerpräsident McAllister und sein Agrarminister Lindemann sich dem Druck von Agrarlobby und Landvolk beugen (wenn sie jemals überhaupt ernsthaft in Erwägung gezogen haben, eine Agrarpolitik im Sinne der Verbraucher, des Tierschutzes und der Umwelt im Ansatz zu machen).

Verbraucher, Tier- und Umweltschützer sollten dies bei den bevorstehenden Landtagswahlen im Januar 2013 nicht vergessen und durch ihre Stimmabgabe zu einer Veränderung der gegenwärtigen einseitigen Unterstützung der Massentierhaltung – die den Schutz von Menschen, Tieren und Umweltschutz in keinster Weise gerecht wird (auch wenn es das Landvolk und deren Vorrednern immer wieder fälschlich behaupten) – beitragen. Bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen ist dies in den Städten und Gemeinden ja schließlich auch gelungen.

Zur Presseinformation der Staatskanzlei gelangt man durch Anklicken des nachfolgenden Links:

 


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Brandschutz, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Naturschutz, Pressemitteilungen, Tierschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.