Geflügelpest ausgebrochen: 31.000 Tiere getötet

Im Vorpommerschen Heinrichswalde ist eine agressive Form der Geflügel- pest ausgebrochen. 31.000 Tiere des betroffenen Putenmastfabrik sind getötet worden.

Ob Keulungen (Tötungen) tatsächlich immer angebracht sind, ist wissenschaftlich durchaus – dazu die Internetseite des Wissenschaftsforum Aviäre Influenza (WAI) und der offene Brief der WAI.

Ob auch eine Gefährdung für Menschen besteht ist nicht geklärt

Hier Berichte der Medien:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gefahren, Lebensqualität, Medien, Tierschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.