Wasserverband entdeckt Antibiotika im Grundwasser

Medien berichten über Antibiotika im Grundwasser in der Nähe des emsländischen Cloppenburg. Dort ist ein Zentrum der niedersächsischen agroindustriellen Tiermast, die sehr intensiv Antibiotika einsetzt.

Hier die Medienberichterstattung:

Vom Landvolk Niedersachsen ist kein Statement publiziert!

Nicht nur die auf den Äckern ausgebrachte Gülle und Mist bedrohen die Qualität des Grundwassers (aus dem Trinkwasser gewonnen wird) durch hohe, zum Teil die Grenzwerte (50 mg/L) überschreitende Nitratwerte.

Dazu zwei Bilder aus zwei Präsentationen (anläßlich des 19. Grundwasser- workshops in Cloppenburg) die besorgniserrgende Situationanschaulich wiedergeben :

Die eingesetzten Antibiotika in den Agrarfabriken und die daraus resultieren- den Antiobiotika-Resistenzen bedrohen die Gesundheit der Menschen ganz massiv.

Die Bewegung gegen Massentierhaltung weist seit vielen Jahren auf die erheblichen Gefahren hin, die durch die Massentierhaltung entstanden sind.

Hierzu eine Auswahl an Informationen:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken - Landesnetzwerk Niedersachsen (BsA LN NDS), Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), Bundestag, Bürgerinitiativen, Europaparlament, Gefahren, Gesundheit, Landtag Niedersachsen, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Politik, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.