Vorläufiges Aus für Junghennenstall in Emden / SPD im Landkreis Celle beantragt Aussetzung der Genehmigungen von Masthühnerställen

Es scheint ja wohl doch rechtliche Wege zu geben, Massentierhaltung – zumindest zeitlich – zu verhindern:
In der Stadt Emden hat die dortige Stadtverwaltung nach einem Bericht auf der NDR-Internetseite die Errichtung einer Massentierhaltungsanlage für 85.000 Junghennen zumindest für die nächsten 4 Jahre verhindert!
Ein Blick in einschlägige Paragrafen des Baurechts hat es möglich gemacht.
Soviel Einsatz zum Schutz der Bevölkerung würde man sich auch von den Verwaltungsmitarbeitern und Politikern in der Region Hannover wünschen, zumal immer mehr Landkreise in Niedersachsen Grunde suchen, um die agroindustrielle Massentierhaltung zu vermeiden.
Zum Bericht der NDR-Internetseite gelangt man durch Anklicken des nachfolgenden Links:
Die Kreistagsfraktion der SPD im benachbarten Landkreis Celle hat einen Antrag auf  “Aussetzung der Genehmigung von Masthühnerställen gestellt“. Dieser Antrag sollte sich Herr Bodo Messerschmidt, Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion in der Regionsversammlung der Region Hannover zum Beispiel nehmen.      
Zum Wortlaut des Antrags und einem Artikel dazu vom Internetdienst „Celle heute“ kommt man durch Anklicken des folgenden Links: 
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.