Unterstützungsaufruf für den Widerstand gegen den Masthühner- Schlachthof von „Wiesenhof“ bei Nienburg!

Zum wasserrechtlichen Verfahren hatten die Mitstreiter der AbL und proM.U.T. e.V. mit anderen zusammen vor einigen Monaten die Stellungnahme / Einwendung für uns alle erarbeitet und im Namen des LBU beim LK Nienburg abgegeben.
Für diese Stellungnahme brauchten wir einen Fachmann für Hydrogeologie, der ohne Kosten maßgebliche Teile erarbeitet hat.

Wenn wir eine Chance haben wollen, unsere Positionen auch beim EÖT fachlich einwandfrei zu vertreten, können wir auf die Unterstützung dieses Fachmanns vor Ort in Nienburg nicht verzichten!
Durch die Terminierung des EÖT in den Herbstferien können ein Rechtsanwalt und ein eigener Gutachter (beide bisher privat bezahlt) definitiv am EÖT nicht teilnehmen.
Es bleibt uns damit nur ein einziger wirklicher Fachmann.

Hierfür werden Kosten von mindestens 600 Euro entstehen, die bisher ungedeckt sind.
Wir bitte alle, sich kurzfristig an diesen Kosten zu beteiligen.

Der Ausgang des wasserrechtlichen Verfahrens ist ausschlaggebend für die beiden beantragten Schlachthoferweiterungen bzw. Neubau von Wiesenhof in Wietzen und Lohne. Damit liegt es in unser aller Interesse uns beim EÖT massiv und fachlich kompetent einzubringen. Der „Rattenschwanz“ der an der möglichen Genehmigung der Schlachthöfe hängt wird beachtlich sein und zu weiteren Maststall-Neubauten führen.
Die Initiatoren würden sich über eine finanzielle Beteiligung von vielen Privatpersonen und BI’s sehr freuen.

Auch kleine Beträge werden gerne angenommen.
Bitte helft und überweist eine Spende unter Hinweis auf:
Spende EÖT Wasser Wiesenhof
an
proM.U.T. e.V.
IBAN DE78 2519 3331 0823 9509 00
BIC GENODEF1PAT
Volksbank Springe – Pattensen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.