Und wieder: WIESENHOF

Neue, massive Vorwürfe bezüglich tierquälerischer Massentierhaltung veröffentlicht das Magazin STERN.

Und wieder ist der Geflügelmulti WIESENHOF durch einen seiner Vertragsmäster in diesen neuerlichen Skandal verwickelt. Natürlich wird man sich seitens WIESENHOF von diesem schnellstens trennen. Nur dadurch ändert sich vom System her nichts. Und damit ist der nächste Skandal vorprogrammiert.

Es stellt sich also die Frage, inwieweit dieser Geflügelkonzern – aber auch seine Mitwettbewerber –  noch  die Gewähr für die Einhaltung bestimmter Standards leisten kann oder will.

Der Verbraucher sollte sich im Klaren darüber sein, dass in der Massentierhaltung produzierte Lebensmittel in der Regel nur mit unendlichem Tierleid verbunden ist und einhergeht mit der Bedrohung der Gesundheit der Menschen, der Verschmutzung unserer Umwelt, der Ausweitung des Hungers in der so genannten Dritten Welt, der Abholzung der tropischen und pazifischen Regenwälder und mit der seit Jahrzehnten unsinnig verteilten Steuermittel in enormer Höhe.

Immer mehr Menschen haben dies satt und erkennen, dass Änderungen herbeigeführt werden müssen: durch die Politik in Form geänderter Gesetze, in den Verwaltungen durch ganz strenge und häufige Kontrollen und beim Verbraucher durch eine Veränderung der Konsumgewohnheiten.

Wenn jetzt nicht, wann dann?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BIM - Munzel, Brandschutz, Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Keime / Bioaerosole / Antibiotika, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Und wieder: WIESENHOF

  1. Pingback: proM.U.T. – Ausgewählte Nachrichten 02.09.-08.09 2013 | proM.U.T. Verein für Menschen, Umwelt, Tiere e.V.

  2. Sabina Küchler sagt:

    http://www.agrarheute.com/gefluegelwirtschaft-kritisiert-stern-tv

    http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-stern-TV-inszeniert-vermeintlichen-Skandal-bei-Gefluegelhaltung-1237032.html

    Diese beiden Seiten sprechen für sich!!! Es handelt sich um einen VERMEINDTLICHEN Skandal. Ach. Und als Darsteller dieser Filmaufnahmen, wurden bestimmt „Statisten-Hühner“ genommen.

    Beide Seiten sind im „sich-rausreden“ ganz groß!!!
    Wie können sie nur etwas abstreiten, was ganz eindeutig BEWIESEN ist!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.