Und wieder einmal: Ferkelstall abgebrannt, 200 der 220 eingestallten Ferkel tot!

Wiedereinmal ist ein Stall der Massentierhaltung abgebrannt und fast alle Tiere sind zu Tote gekommen.

Wie Polizei und Presse berichten ist im Warmser Ortsteil Bohnhorst (Nienburg) ein Ferkelstall am späten Nachmittag des 31.08.2016 abgebrannt.
Sollen von den insgesamt 220 eingestallten Ferkeln ca. 200 Ferkel in dem Feuer verendet sein.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57922/3418081
http://www.focus.de/regional/niedersachsen/nienburg-weser-polizei-brand-eines-ferkelstalls_id_5885547.html

Erst ca. 2 Wochen vorher sind bei einem Ferkelstallbrand in Rahden-Varl (Minden- Lübbeckecke) lt. Presseberichten ca. 1.700 Ferkel zu Tode kekommen.

http://www.hallo-luebbecke.de/nachrichten/ferkelstall-wird-ein-raub-der-flammen-14105.html
http://www.hallo-minden.de/nachrichten/ferkelstall-wird-ein-raub-der-flammen-14106.html

Und wiederum einige Zeit vorher ist lt. Pressebericht in Hüllhorst-Oberbauerschaft (ots)  (Ostwestfalen) am Samstag, den 25.06.2016 ebenfalls ein Ferkelstall abgebrannt;
Folge: 300 tote Ferkel und 20 tote Schweine im benachbarten Schweinestall.

http://www.derwesten.de/region/stall-brennt-300-ferkel-verenden-in-ostwestfalen-id11950606.html
http://www.spreewald-nachrichten.de/2016/06/26/pol-mi-brand-auf-einem-landwirtschaftlichen-anwesen-300-ferkel-verenden/

Wir gehen davon aus, dass alle diese Ställe genehmigt worden sind obwohl die Genehmigungsbehörde hätte erkennen müssen das im Brandfall eine Rettung der Tiere nicht möglich ist!

Das Baugesetzbuch schreibt aber vor, das es im Brandfall möglich sein soll das Menschen und Tiere gerettet werden können!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Brandschutz, Tierschutz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.