Und sie bewegt sich doch (ein wenig): die Politik / Anträge zu Massentierhaltung

Es ist kaum zu glauben: aber es kommt ein wenig Bewegung in das Thema Massentierhaltung. Und ausgerechnet durch die Politik.

Sicherlich ist dies in hohem Maße dem stetigen Druck der vielen Bürger-initiativen und Organisationen sowie den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die sich vehement gegen Massentierhaltung einsetzen, zu verdanken, dass hier erste Veränderungen speziell bei der SPD einsetzt.

Die Gruppe von SPD-Fraktion und Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Regionsversammlung der Region Hannover haben am 11.04.2011 (!!! einen Tag vor der Demo von CI und BIM) einen 2-seitigen Antrag für eine „Resolution gegen Agrarfabriken“ vorgelegt, über den am 28.06.2011 auf der letzten Sitzung der Regionsversammlung vor den Kommunalwahlen (!!!) abgestimmt werden soll.

Was CDU und FDP in der Regionsversammlung am 12.04.2011 zu Mastställen ausgesagt haben, zeugt davon, dass man entweder vor der Agrarlobby immer noch kuscht oder dass die Sorgen und Ängste der Menschen nicht wichtig genug sind.

Weiterhin hat der SPD-Ortsverein Celle einen Antrag an den SPD-Unterbezirksparteitag / SPD-Landesparteitag beschlossen.

Beide Anträge sind durch Anklicken der Links zu lesen:

Einzufordern ist jetzt von Landes- und Bundespolitik dass  das Privileg für das Bauen im Außenbereich (§ 35 BBauG) endlich für agrarindustrielle Tiermast schnellstens abgeschafft wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.