Über 25.000 Menschen auf der Demo in Berlin: „Wir haben Agrarindustrie satt“

Eisig kalt (minus 5° – Ostwind – gefühlte minus 15°) und schon um 10:15  Uhr ist der Washingtonplatz vor dem Hauptbahnhof in Berlin gut gefüllt. Noch mehr Menschen mit kreativ gestalteten Plakaten, Bannern, Transparten und Kostümen warten im Bahnhofsgebäude auf das warming up zur großen Demonstration gegen

  • Agrarfabriken,
  • Agrarindustrie,
  • Agrar- und Agrarindustrielobby
  • Qualzucht
  • Massentierhaltung
  • Gentechnik
  • Bienensterben
  • sowie vieles mehr

und für

  • eine bäuerlich, vielfältige und faire Landwirtschaft
  • Schutz vor Keimen, Nitrateintragungen im Grundwasser,
  • für mehr ökologischen Landbau
  • Tierschutz und artgerechte Tierhaltung
  • für eine neue, gerechte Verteilung der Steuermittel im Agrarsektor hin zu einer Förderung nach Nutzen für die Gesellschaft
  • und noch viele andere wichtige Themen

Und als es um 11:00 Uhr vom Anhänger endlich losgeht ist der Washingtonplatz voll mit Menschen aus

  • allen Generationen
  • allen Teilen Deutschlands (ganz auffällig, dass gerade aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen und Bayern sehr viele neue Gesichter da waren) und auch aus dem Ausland (so u.a. Ökolandwirte aus Polen, Mitstreiter aus Österreich, der Schweiz, Frankreich, Rumänien, Bulgarien, Großbritannien, Brasilien)
  • allen gesellschaftlichen Bereichen (Umweltschützer, Landwirte, Bürgerinitiativen, Tierschützer, Arbeitslose, Angestellte, Arbeiter, Beamte, Rentner, Studenten, Auszubildende, Schüler uvm.)
Und wer nach dem Start um kurz nach 12:00 Uhr die Reinhardtstraße bis zum Friedrichstadtpalast hinunterschaut sieht einen langen Bandwurm mit über 25.000  fröhlichen und engagierten Menschen, die laut skandieren: „Wir haben´s  satt – wir haben Agrarindustrie satt“! 
Und dabei sind noch nicht mal alle Demonstrationsteilnehmer am Washingtonplatz gestartet. Ein großartiges, buntes und auch friedliches Bild einer Bewegung, die nicht mehr zu stoppen ist, ehe nicht grundlegende Änderungen z. Bsp. in der Agrarpolitik, im Tierschutz und in der Gentechnik von der Politik unverrückbar umgesetzt werden.
Es sind im Vergleich zum letzten Jahr noch  mehr Teilnehmer und diese Zahl ist absolut wegen der Witterung und dem letzten Tag vor der Landtagswahl in Niedersachsen unerwartet aber um so erfreulich, dass so viele Mitstreiter gekommen sind, die ihren Wunsch nach einer anderen Landwirtschaft in unserem Land Nachdruck verleihen.
Gut 70 Traktoren aus ganz Deutschland haben im Vorfeld der Demonstration in Berlin und natürlich auf der Fahrt dorthin unterstrichen, dass Bauern und Bürger hier gemeinsam an einem Tau (und dazu in die gleiche Richtung) ziehen.
Die Veranstalter informieren in ihrer Pressemitteilung von der Veranstaltung und veröffentlichen auch Fotos.
Nachfolgend erste Medienberichte (wird in den nächsten Tagenb laufend aktualisiert)

und Fotos (für Mitglieder der befreundeten Organisationen frei – für Medien unter Nennung „M.Hettwer/BIM“ und Artikelkopie/Belegexemplar ebenfalls frei):

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Über 25.000 Menschen auf der Demo in Berlin: „Wir haben Agrarindustrie satt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.