STERN 10.12.2014: Tierhaltungsverbot für Schweinebaron van Straathof

Gegen den aus den Niederlanden stammenden (wohl größten Schweine- mäster Europas), „Schweinebaron“ Adrianus van Straathof, ist (endlich) ein Tierhaltungs- und Betreuungsverbot seitens des Landkreises Jerichower Land (Sachsen-Anhalt) ausgesprochen worden, bericht der STERN heute (10.12.2014) auf seiner Internetseite.

Straathof, dessen Übersiedlung aus den Niederlanden nach Deutschland von den niederländichen Behörden mit größter Erleichterung aufgenommen wurde (weil er sich auch dort – wie in Deutschland – nicht an geltende Gesetze, Bestimmungen und Auflagen gehalten zu haben scheint) steht seit langer Zeit im Fokus von Bürgerinitiativen gegen Massentierhaltung, Tier- und Umweltschützern, Tierrechtsorganisationen und Medien sowie mittlerweils auch bei den Behörden, die sich dem auch durch die von den Initiativen ausgeübten öffentlichen Druck nicht mehr entziehen konnten.

Sollte das vom Landkreis Jerichower Land erlassene Verbot Bestand haben, wäre van Straathof´s Imperium vor dem (verdienten) Ende.

Nachfolgend eine Auswahl von Artikeln und Berichten über van Straathof:

Hier die ersten Berichte der Medien (wird aktualisiert):

Dieser Beitrag wurde unter AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), Brandschutz, Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Keime / Bioaerosole / Antibiotika, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Politik, Tierschutz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.