Russland baut zusätzliche Geflügelfarmen für über 1 Milliarde Euro – Geflügelproduktion soll um 12% steigen

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland, „Germany Trade & Invest“ berichet in einem Artikel auf ihrer Internetseite darüber, dass in Russland zur Zeit für eine Milliarde Euro Geflügelfarmen entstehen und dass in 2012 Importe nach Russland durch Eigenproduktion aus dem Inland ersetzt werden können.

Dies wird die Lage der deutschen Landwirte, die bisher Geflügelmast betreiben, in eine sehr ernste wirtschaftliche Situation bringen, da der Inlandsbedarf an Geflügel in Deutschland nicht mehr nennenswert wächst.

Wie „agrarheute.com“ – das beileibe nicht auf Seiten der Massentier-haltungskritiker steht – auf seiner Internetseite informiert, steuert Russland auf eine „Überproduktionskrise“ zu.

Das Landvolk ist aufgerufen,  hierzu endlich Stellung nehmen und zu er-klären, warum man bei jeder Diskussion um das Thema Massentierhaltung immer noch darauf verweist, dass diese eine lukrative Möglichkeit für Landwirte ist, Geld zu verdienen.

Bisher wurde von Seiten des Landvolk auf die immensen Risiken, die allein durch den Wegfall des bisherigen Exportmarktes Russland, nie hingewiesen. Warum nicht? Will man die Landwirte, deren  Interessen man vorgibt zu vertreten, in den Ruin treiben?

Landwirte,  die sich gegenwärtig mit dem Bau einer Geflügelmastanlage beschäftigen oder sie sogar bereits planen, sollten sehr ernsthaft die vorhandenen wirtschaftlichen Risiken  (und dabei auch die Warnungen des sehr renommierten Professors Windhorst von der Universität Vechta bezüg-lich des Zusammenbruchs des Geflügelmarkts in Deutschland) berücksichtigen.

Die anderen großen Gefahren die im Zusammenhang mit Massentierhaltung stehen, sind u.a.

  • Gesundheitsgefährdung für Anwohner (und der Landwirte und ihrer Familien) von Mastställen – siehe Studie der Universität Utrecht/Niederlande vom 07.06.2011
  • Gefahr von MRSA-Keimen
  • Gefahr für die Umwelt: (Luft, Böden, Gewässer und Grundwasser)
  • Verlust an Lebensqualität für alle
  • Wertverlust der Immobilien in Orten mit Massentierhaltung

und sollten ebenfalls von den Landwirten beachtet werden.

Zu den sehr informativen Berichten gelangt man durch Anklicken des  nachfolgenden Links:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Brandschutz, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Russland baut zusätzliche Geflügelfarmen für über 1 Milliarde Euro – Geflügelproduktion soll um 12% steigen

  1. Klaus-Ulrich Michlo, BI-Pattensen sagt:

    Hallo Mike,
    in dem Artikel:
    „Russland baut zusätzliche Geflügelfarmen für über 1 Milliarde Euro – Geflügelproduktion soll um 12% steigen“
    muß es richtig :“Studie der Universität Utrecht/Niederlande vom 07.06.2011″ und nicht „Studie der Universität Vechta …..“ heißen
    Gruß
    Klaus-Ulrich Michlo

    • BIM-Mike sagt:

      Lieber Klaus-Ulrich Michlo,

      vielen Dank für den Hinweis, natürlich haben Sie Recht. Fehler ist berichtigt.

      Das passiert, wenn es schnell (zu schnell) gehen soll :-(.

      Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.