Resistente Keime in Schweinemett gefunden

Wie der NDR heute (10.01.2013) berichtet wurden bei einer von der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Auftrag gegebenen Untersuchung ESBL- Keime in Mettbrötchen und Zwiebelmettwurst bei etwa 15% der untersuchten Proben entdeckt!

Hierzu auch die Pressemitteilung der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Niedersächsischen Landtag:

Keimverseuchte Mettbrötchen gesundheitsgefährdend

Landesregierung muss endlich wirksame Schritte gegen Antibiotika-Einsatz in der Massentierhaltung ergreifen

Nach der heutigen (Donnerstag) Vorstellung einer Studie der Grünen im Bundestag über die Ausbreitung multiresistenter Keime auf Schweinemett-Proben, haben die Landtagsgrünen wirksame Maßnahmen gegen den zunehmenden Antibiotika-Missbrauch in der Massentierhaltung gefordert. „Wenn beinahe jedes fünfte Mettbrötchen mit gefährlichen Keimen verseucht ist, müssen auch bei der Landesregierung die Alarmglocken klingen“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christian Meyer heute (Donnerstag) in Hannover. Würden nicht unverzüglich Maßnahmen eingeleitet, bestehe die Gefahr, dass eines der wichtigsten Medikamente der Humanmedizin für viele Patienten wirkungslos wird, sagte der Grünen-Politiker. Das könne gerade für Kleinkinder und ältere Menschen bedrohlich werden.

Meyer sieht eine wesentliche Ursache des vermehrten Auftretens der Keime im massiven Einsatz von Antibiotika in der Tiermast. Allein im vergangenen Jahr seien 1.700 Tonnen vor allem an Puten, Masthühner und Schweine verfüttert worden. „Während die Landesregierung kurz vor der Wahl das neue Krisenzentren zum Verbraucherschutz einweiht, wird die permanente Gesundheitskrise in der Massentierhaltung durch den überbordenden Antibiotikaeinsatz weiterhin nicht ernsthaft angegangen”, kritisierte der Grünen-Politiker. Dabei gebe es enormen Handlungsbedarf im Verbraucherschutz, wie die heute vorgestellte Studie zur Keimbelastung von Mettbrötchen zeigt. “Es ist 5 vor 12. Antibiotika als Schmiermittel in der Massentierhaltung müssen erheblich reduziert und unterbunden werden.”


BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
im Landtag Niedersachsen
Rudi Zimmeck, Pressesprecher

Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 1
30159 Hannover
Tel. 0511/3030-4205, Fax 0511 / 0511/3030-99-4205
E-Mail: rudi.zimmeck@lt.niedersachsen.de
www.fraktion.gruene-niedersachsen.de
facebook.com/grueneltnds
twitter.com/grueneltnds

 

Zum Fleischkonsum wurde ebenfalls heute (10.01.2013) der Fleischatlas 2013 vorgestellt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundestag, Bundestag, Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Keime / Bioaerosole / Antibiotika, Landtag Niedersachsen, Landtag Niedersachsen, Lebensqualität, Medien, Politik, Pressemitteilungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.