Pressemitteilung Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Niedersachsen: Massentierhaltung macht krank

PRESSEMITTEILUNG von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Niedersächsischen Landtag

 

NR. 181

Datum: 21. Mai 2012

 

Landesregierung muss Maßnahmen zum Schutz vor Keimen aus Tierfabriken ergreifen

 

Massentierhaltung macht krank

 

Die Landtagsgrünen haben die verbindliche Einführung des Keimschutzes im Genehmigungsverfahren in der Massentierhaltung gefordert. Insbesondere die Verbreitung der antibiotikaresistenten MRSA-Keime müsse systematisch und sorgfältig erfasst werden. „Gesundheitsgefahren für Anwohner und Tierhalter müssen ausgeschlossen werden und Filter sind grundsätzlich zur Pflicht zu machen“, sagte der agrarpolitische Sprecher Christian Meyer heute (Montag) in Hannover. Eine jetzt veröffentlichte Langzeituntersuchung des Bundeslandwirtschafts-ministeriums habe alarmierende Zahlen über die Verbreitung der MRSA-Keime aus Tierställen nachgewiesen. „Die Untersuchungen zeigen deutliche Unterschiede zwischen industrieller Schweinehaltung und ökologisch-artgerechter. So waren die Keime in der Massentierhaltung bei 60 Prozent der Betriebe nachweisbar, in der Biohaltung lediglich bei 25 Prozent. Auch ist der Antibiotika-Einsatz in der Ökohaltung durch strenge Regeln deutlich geringer als in der konventionellen Haltung.“

 

Der Grünen-Politiker forderte die Landesregierung auf, endlich die Ursachen der hohen Gesundheitsbelastung durch Keime aus der Massentierhaltung anzugehen. „Massentierhaltung macht krank. Im Interesse des Gesundheitsschutzes und zunehmender Resistenzen und Wirkungslosigkeit von Antibiotika muss dringend in Richtung einer artgerecht-ökologischen Landwirtschaft umgesteuert werden. Das ist der beste Schutz vor Krankheitserregern.“

 

Dazu müsse den Forderungen der Bundestierärztekammer nach artgerechter Haltung und mehr Platz für die Tiere endlich gefolgt werden.  Die Grünen fordern darüber hinaus eine klare Vermeidungsstrategie für Antibiotika, hohe Strafen bei Missbrauch und ein zentrales Kontrollregister des Arzneimitteleinsatzes beim Landesamt für Verbraucherschutz. 

 

Bei einem öffentlichen Fachgespräch der grünen Landtagsfraktion am Freitag dieser Woche werden Experten aus Humanmedizin, Veterinärwesen, Umweltverbänden und Geflügelwirtschaft über Risiken und Lösungen für den extrem hohen Antibiotikaverbrauch in der Massentierhaltung diskutieren.

 

———————————————————–

Informationen & Anmeldemöglichkeit zum Fachgespräch finden Sie unter folgendem Link:

 

http://www.fraktion.gruene-niedersachsen.de/cms/termine/dok/408/408757.html

 

 

Bündnis90/DIE GRÜNEN

im Landtag Niedersachsen

Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 1

30159 Hannover

Tel.: 0511/3030-4201

Fax: 0511/329829

Email: gruene@lt.niedersachsen.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken - Landesnetzwerk Niedersachsen (BsA LN NDS), Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Keime / Bioaerosole / Antibiotika, Landtag Niedersachsen, Landtag Niedersachsen, Lebensqualität, Naturschutz, Pressemitteilungen, Tierschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.