Pressemitteilung AbL: AbL unterstützt Bauern-Widerstand gegen 8.000er Schweinemastfabrik

Pressemitteilung

AbL unterstützt Bauern-Widerstand gegen 8.000er Schweinemastfabrik  

Vor dem Hintergrund des Erörterungstermins zu der von einem niederländischen Investor beantragten 8.000er-Schweinemastanlage in Rhede-Ems unterstützt die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) den Widerstand der dortigen Landwirte gegen dieses Projekt. Der Investor versuche ganz offensichtlich, angesichts des heftigen politischen und gesellschaftlichen Drucks in den Niederlanden gegen „Megastallen“ seine agrarindustriellen Pläne nunmehr kurz hinter der Grenze in Deutschland umzusetzen.

Die AbL verweist darauf, dass die Verdrängung der Landwirte in Rhede durch die Belegung potentieller Stall-Erweiterungsflächen nur ein besonders sinnfälliges Beispiel dafür sei, dass immer mehr mittelständisch-bäuerliche Betriebe durch Agrarfabriken verdrängt würden – durch die Belegung des Außenbereichs der Gemeinden oder durch die Verdrängung vom Markt. Die Tatsache, dass es sich dabei oft um niederländische Investoren handele, liege daran, dass die agrarindustrielle Entwicklung in Holland noch stärker als in Deutschland an Umwelt- und Verträglichkeits-Grenzen und gesetzliche Beschränkungen stoße und dass holländische Agrarindustrielle zeitweise sogar eine „Abwanderungsprämie“ bekämen.

Umso mehr unterstützt die AbL der Vorschlag der niederländischen Provinz Groningen, eine Pufferzone entlang der deutsch-niederländischen Grenze für große Tierbetriebe zu schaffen. Notwendig sei außerdem auch in Deutschland eine wesentlich restriktivere Politik gegen Agrarfabriken, zum Beispiel durch die rasche Verabschiedung des novellierten Bundesbaugesetzbuchs mit dem Recht der Gemeinden, Agrarfabriken mit mehr als 1.500 Schweinemastplätzen nicht zu genehmigen. Diese für das Frühjahr 2013 angekündigte Regelung könne auch in Rhede zur Verhinderung der Mega-Mastanlage genutzt werden.

AbL-Agrarindustrie-Experte Eckehard Niemann verwies auf das erfolgreiche Beispiel der emsländischen Gemeinde Lähden, wo bäuerlicher Widerstand gegen eine agrarindustrielle Mastanlage erfolgreich gewesen sei. Er kündigte zudem eine verstärkte Zusamenarbeit der 200 Bürgerinitiativen und Verbände im bundesweiten „Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ mit den holländischen Agrarfabriken-Gegnern an. Zur Berliner Großdemonstration am 19. Januar unter dem Motto „Wir haben es satt – für eine bäuerliche, faire, vielfältige Landwirtschaft“ würden auch in diesem Jahr viele niederländische Massentierhaltungs-Gegner erwartet.    

2.490 Zeichen     –   10.01.2013

Dieser Beitrag wurde unter AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA) abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Pressemitteilung AbL: AbL unterstützt Bauern-Widerstand gegen 8.000er Schweinemastfabrik

  1. Pingback: Arbeitskreis Umwelt und Verbraucher | proM.U.T. Verein für Menschen, Umwelt, Tiere e.V.

  2. Pingback: Flächenfaktor 2 « Roberts Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.