NDR-Internetseite vom 29.06.2011: War Mastanlagen-Räumung Selbstjustiz?

Der NDR berichte auf seiner Internetseite von der Räumung des friedlich besetzten Bauplatzes einer geplanten Hähnchenmastanlage durch mehrere Landwirte die unter Zuhilfenahme ihrer Traktoren die Besetzer und Androhung von Knüppeln vom Baugelände entfernt haben.
Der NDR fragt ob die Landwirte Selbstjustiz geübt haben.
Gewalt – egal von welcher Seite – kann und darf keine Form der Auseinandersetzung sein.
Auch wenn manche Landwirte – immer noch – glauben, sie hätten mehr Rechte als andere Menschen, muss ihnen klar sein bzw. werden, dass ihr Berufsstand immer kritischer hinterfragt wird und gesellschaftlich einfach nicht (mehr) akzeptiert wird, wenn sie sich nicht von der agroindustriellen Tierproduktion hin zu einer ökologischen und nachhaltigen bäuerlichen Landwirtschaft öffnen.
Die Politik des Bauernverbandes (in Niedersachsen das Landvolk) ist bislang immer eher den Interessen einiger weniger Großagrariern dienlich gewesen, während immer mehr kleine und mittlere landwirtschaftliche Familienunternehmen aufgeben mussten.
Zum Bericht des NDR gelangt man durch Anklicken des nachfolgenden Links:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Brandschutz, Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.