Presseartikel 20.07.2011

Deister Aktuell vom 20.07.2011:

Grüne üben Kritik am Bau eines Wirtschaftsweges

BIM wittert versteckte Subvention für geplante Mastanlage

GROSS MUN­ZEL (ta). Im Zu­sam­men­hang mit der Flur­be­rei­ni­gung Mun­zel ist der Bau ei­nes par­al­le­len Wirt­schafts­we­ges zur Zu­fahrt zur Müll­de­po­nie zum Zank­ap­fel ge­wor­den. Das Flur­be­rei­ni­gungs­ver­fah­ren wird mit je­weils 50 Pro­zent durch EU-För­der­gel­der so­wie durch eine Teil­neh­mer­ge­mein­schaft, den Land­ei­gentü­mern vor Ort, fi­nan­ziert. Im Be­reich Groß Mun­zel/Os­ter­mun­zel sol­len ü­ber meh­rere Jahre hin­weg zu­sätz­li­che Feld­wege ent­ste­hen. Der um­strit­tene und meh­rere hun­dert Me­ter lange Wirt­schafts­weg sorgte in den Rei­hen der Bür­ger­in­itia­tive Mun­zel (BIM) je­doch für Un­ver­ständ­nis. Die Geg­ner der von Land­wirt Arnd v. Hugo ge­plan­ten Hähn­chen­ma­st­an­lage wit­ter­ten schon Ende Juni einen Zu­sam­men­hang zwi­schen den bei­den Pro­jek­ten, weil v. Hugo auch der zweite Vor­sit­zende der Teil­neh­mer­ge­sell­schaft ist. Laut der BIM be­stehe der Ver­dacht, dass mit dem Aus­bau des Weges die Er­schließung der Ma­st­an­lage sub­ven­tio­niert wor­den sei. Der Bar­sin­g­häu­ser Orts­ver­band der Bünd­nis­grü­nen un­ter­stützte jetzt die Kri­tik der Bür­ger­in­itia­tive und schal­tete den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten, Enno Ha­ge­nah, ein. Die­ser rich­tete sich am 5. Juli mit ei­ner klei­nen An­frage an die Adresse der nie­der­säch­si­schen Lan­des­re­gie­rung. Ha­ge­nah wollte wis­sen, warum der be­tref­fende Weg ü­ber­haupt ge­plant wor­den sei, ob die Nut­zung der par­al­lel ver­lau­fen­den Zu­fahrt zur De­po­nie ge­prüft wor­den sei und aus wel­chen Grün­den die Lan­des­re­gie­rung das Flur­be­rei­ni­gungs­ver­fah­ren gemäß § 86 des Flur­be­rei­ni­gungs­ge­set­zes ins­be­son­dere vor dem Hin­ter­grund der „­deut­lich ü­ber­durch­schnitt­li­chen Flächen­aus­stat­tung der Mit­glie­der der Teil­neh­mer­ge­sell­schaft“ für er­for­der­lich hal­te. Nach An­sicht der Grü­nen dürf­ten För­de­run­gen von ein­zel­nen Be­trie­ben nicht das Ziel ei­ner Flur­be­rei­ni­gung sein.

vom 20.07.2011 | Ausgabe-Nr. 29A