Presseartikel 27.11.2010

HAZ LZS 27.11.2010 MASTGEGNER WARNT VOR STARKEM GESTANK

HAZ LZW 27.11.2010 INITIATIVE WARNT VOR GESTANK

Deister Aktuell vom 27.11.2010:

Bürgerinitiative gründet Verein

Vorstand wird gewählt / Zusammenschluss von vielen Organisationen

BAR­SIN­G­HAU­SEN (e­d). Wie die Bür­ger­in­itia­tive Mun­zel (BIM) für Bar­rig­sen, Groß Mun­zel, Hol­ten­sen, Ko­len­feld, Land­ring­hau­sen und Os­ter­mun­zel in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung in­for­miert, wird der Zu­sam­menschluss zu ei­nem ein­ge­tra­ge­nen Ver­ein. Während ei­ner Grün­dungs­ver­samm­lung habe die BIM, die Neu­grün­dung und Um­wand­lung ein­stim­mig be­schlos­sen. Die vom bis­he­ri­gen BIM-Spre­cher Mi­chael Hett­wer in Zu­sam­men­ar­beit mit ei­nem No­tar er­ar­bei­tete Sat­zung sei mit ei­ni­gen Än­de­run­gen eben­falls ein­stim­mig be­schlos­sen wor­den. Die BIM solle nun­mehr in das Ver­eins­re­gis­ter beim Amts­ge­richt in Han­no­ver ein­ge­tra­gen wer­den. Grund für die vom al­ten BIM-Vor­stand be­schlos­sene Um­wand­lung seien reine Aspekte der Haf­tung der Mit­glie­der ge­genü­ber Drit­ten, so Hett­wer. Auf Ba­sis der zu­vor ver­ab­schie­de­ten Sat­zung, sei ein­mütig der Vor­stand be­ste­hend aus Mi­chael Hett­wer als Vor­sit­zen­den, Bri­gitte Karpa als Erste und Ul­rike Kien­ast-Lie­bich als zweite stell­ver­tre­tende Vor­sit­zende so­wie Ute Ama­ning als Schrift­füh­re­rin und Ka­rin Hett­wer als Kas­sie­re­rin ge­wählt wor­den. Als Bei­sit­zer Rolf Baum­gar­ten, Mar­tina Bro­da, Eske Kor­nacker und Hen­drik Scha­per. Kas­sen­prü­fer sei nun Her­bert Lind­ner. Hett­wer und Karpa wer­den den Vor­stand bil­den und den Ver­ein nach Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter ge­richt­lich und außer­ge­richt­lich ver­tre­ten. In acht Wo­chen seit Grün­dung sei be­reits viel er­reicht wor­den: In drei Mit­glie­der­ver­samm­lun­gen, zwei Vor­stands­sit­zun­gen, zwei öf­fent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen, ei­ner Pro­tes­t­ak­tion vor der Rats­sit­zung in Bar­sin­g­hau­sen, etwa 100 Pres­se­ver­öf­fent­li­chun­gen, di­ver­sen Schrei­ben und An­fra­gen an Ver­wal­tun­gen und öf­fent­li­che In­sti­tu­tio­nen, der Er­ar­bei­tung ei­nes Flyers, ei­ner er­folg­rei­chen Un­ter­schrif­ten­ak­tion mit 2.000 Un­ter­schrif­ten und dem Auf­bau der In­ter­netseite ww­w.­bu­er­ger-mas­sen.­de, habe die BIM der Be­völ­ke­rung Ge­fah­ren der Mast­ställe ver­deut­licht und auf die bis­he­rige Sub­ven­ti­ons­pra­xis auf­merk­sam ge­macht. Die Zahl von ü­ber 130 Mit­glie­dern zei­ge, dass die BIM, zu­sam­men mit der in der Ca­len­ber­ger­In­ita­ti­ven zu­sam­men­ge­schlos­se­nen In­itia­ti­ven und Or­ga­ni­sa­tio­nen, auf dem rich­ti­gen Weg und le­gi­ti­miert sei­en, bei Po­li­tik und Ver­wal­tun­gen eine um­ge­hende Än­de­rung der bis­he­ri­gen zu Ge­neh­mi­gungs­pra­xis ein­zu­for­dern. Die BIM werde zu­sam­men mit den an­de­ren Bür­ger­in­itia­ti­ven und Or­ga­ni­sa­tio­nen nicht ru­hen, ehe min­des­tens der Stan­dard der Ge­neh­mi­gungs­pra­xis in der Re­gion Han­no­ver um­ge­setzt sei, so Hett­wer.

vom 27.11.2010

HAZ DA 27.11.2010 POLITIK WOLLEN EIN WEITERES GUTACHTEN

NDZ 27.11.2010 GERICHT SETZT VERÄNDERUNGSSPERRE FÜR PLATTES HÄHNCHENMASTSTALL AUS

NDZ 27.11.2010 POLITIK UND VERWALTUNG FORDERN NEUES GERUCHSGUTACHTEN