Presseartikel 06.11.2010

Deister Aktuell vom 06.11.2010:

Rat entscheidet gegen Resolution

Bürgerinitiative spricht über skandalöse Argumentation

GOL­TERN (e­d). In ei­ner Pres­se­mit­tei­lung der Bür­ger­in­itia­tive Mun­zel heißt es, dass der CDU- und FDP-Block sich ge­gen das In­ter­esse der Be­völ­ke­rung ent­schie­den ha­be, ohne sich vor­her aus­rei­chend ü­ber Mast­ställe kun­dig zu ma­chen. Der Re­so­lu­ti­ons­an­trag der Grü­nen sei mit 20 zu 18 Stim­men in der Rats­sit­zung ab­ge­lehnt wor­den.

Mit Er­stau­nen hat die Bür­ger­in­itia­tive zur Kennt­nis neh­men müs­sen, dass die Rats­mehr­heit von CDU/FDP sich am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag für die ge­plante Ma­st­an­lage mit ü­ber 84.000 Hähn­chen ent­schie­den hat. Mi­chael Hett­wer, von der Bür­ger­in­itia­ti­ve, ver­weist auf die Aus­sage von CDU-Par­tei­chef Ge­rald Schroth während der Sit­zung, dass sich die CDU nicht aus­rei­chend mit der The­ma­tik Mast­ställe be­schäf­tigt ha­be. Dies sei eine sehr merk­wür­di­ge, fast schon skan­dalöse Ar­gu­men­ta­tion so die Ab­leh­nung zur Re­so­lu­tion zu be­grün­den, so Hett­wer. Er habe die CDU be­reits am 18. Sep­tem­ber aus­führ­lich auf die wich­tigs­ten Aspekte auf­merk­sam ge­macht und ü­ber die neus­ten Fak­ten zu­sätz­lich am 24. Ok­to­ber in­for­miert. Man könne doch wohl er­war­ten, dass sich die Rats­ver­tre­ter vor­her in­for­mie­ren, wenn sie vor ei­ner Ab­stim­mung ste­hen. Die wirt­schaft­li­chen In­ter­es­sen ei­ni­ger we­ni­ger Land­wirte schei­nen bei der CDU wich­ti­ger zu sein, als der Schutz der Be­völ­ke­rung vor Ge­sund­heits­schä­den, Wert­ver­lust ih­rer Im­mo­bi­li­en, Ver­lust an Le­bens­qua­lität und – schon er­staun­lich für eine christ­li­che Par­tei – die ethisch in höchs­tem Maße wi­der­wär­tige Qual­zucht der Tie­re. Die Bür­ger­in­itia­tive Mun­zel wisse jetzt, dass sie und die Bür­ger in den be­trof­fe­nen Orts­tei­len von der Mehr­heits­gruppe im Rat der Stadt Bar­sin­g­hau­sen nichts zu er­war­ten hät­ten. Das sich die bei­den ört­li­chen Rats­her­ren ge­gen die Re­so­lu­tion aus­ge­spro­chen ha­ben, ob­wohl sie sich im Vor­feld nicht ü­ber Mast­ställe in­for­mier­ten und eine reine Kli­en­tel­po­li­tik be­trei­ben, werde die In­itia­tive den Wäh­lern ver­deut­li­chen, so Hett­wer.

vom 06.11.2010

HAZ DA GRÜNE WOLLEN KEINE MASTSTÄLLE

HAZ LZ 06.11.2010 BAUBEGINN DES MASTSTALLS IST UNKLAR

HAZ CZ 06.11.2010 GEÄNDERTER GRÜNEN-ANTRAG WIRD VERTAGT

Deister Aktuell vom 06.11.2010:

Diskussion mit öffentlichen Vertretern

Bürgerinitiative Munzel führt Podiumsdiskussion über Hähnchenmastanlagen

GOL­TERN (em). Die Bür­ger­in­itia­tive Mun­zel lädt alle In­ter­es­sier­ten am Diens­tag, dem 9. No­vem­ber zur In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung „­Sind Hähn­chen­ma­st­an­la­gen wie in Groß Mun­zel ge­plant – not­wen­dig und sinn­voll“ ein. Die Ver­an­stal­tung fin­det um 20 Uhr im Gast­haus Kuckuck, Bül­ten­str. 22 in Wunstorf-Ko­len­feld statt. Teil­neh­mer der Po­di­ums­dis­kus­sion sind der Le­bens­mit­tel­tech­no­loge Pro­fes­sor Dok­tor Burk­hard Ah­lert, die Wunstor­fer Rats­her­ren Ni­co­lai Bal­zer von der CDU so­wie Kars­ten Grobe von der SPD, der Bar­sin­g­häu­ser Rats­herr und SPD-Vor­sit­zende Rein­hard Do­bel­mann, Land­wirt Arnd von Hugo – In­ves­tor der ge­plan­ten Ma­st­an­lage in Groß Mun­zel, der Land­tags­ab­ge­ord­nete und stell­ver­tre­tende Frak­ti­ons­vor­sit­zende der Grü­nen im Nie­der­säch­si­schen Land­tag, Chris­tian Meyer so­wie der Spre­cher der Bür­ger­in­itia­ti­ve, Mi­chael Hett­wer. Mo­de­riert wird die Dis­kus­sion vom Vor­sit­zen­den des Na­tur­schutz­bun­des Wen­nig­sen, Ger­hard Krick. Fra­gen und Mei­nungs­äuße­run­gen der Be­su­cher sind er­wünscht. Die Bür­ger­in­itia­tive weise je­doch dar­auf­hin, dass es nicht darum ge­he, den pla­nen­den Land­wirt an den Pran­ger zu stel­len, son­dern mit ihm zu­sam­men zu dis­ku­tie­ren, so Hett­wer. Er freue sich ü­ber von Hu­gos Zu­sa­ge, an der Ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men.

vom 06.11.2010