Maststall in Groß Munzel darf gebaut werden

Exakt ein halbes Jahr nachdem die Region Hannover als Genehmigungsbehörde dem Landwirt Arnd von Hugo aus Groß Munzel die Genehmigung zum Bau von 2 Mastställen für je 42.200 Hühner erteilt hat, hat heute (19.05.2012) das Verwaltungsgericht Hannover dem Eilantrag des Bauherrn auf sofortigen Vollzug des Baubeginns entsprochen.

Die BIM [BürgerInitiative Munzel] e.V. hat diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis genommen, wurden doch vom Gericht die aktuellen wissenschaftlichen Studien aus Utrecht/Niederlande und Uppsala/Schweden sofern von Dr. Fein aus Norden (noch) nicht berücksichtigt.

Zu den Berichten der Medien gelangt man durch Anklicken der nachfolgenden Links:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken - Landesnetzwerk Niedersachsen (BsA LN NDS), Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), BIM - Munzel, Brandschutz, Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Keime / Bioaerosole / Antibiotika, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Maststall in Groß Munzel darf gebaut werden

  1. Leo Schuller sagt:

    Wie der ZDF-Bericht von Dirk Steffens „Projekt Hühnerhof“ am 7.10.2014 zeigte, liegt es vorwiegend an uns Verbrauchern, ob Massentierhaltung weiter Zukunft hat, oder sich mittelfristig doch eine tiergerechte, ökologisch vertretbare Hühnerhaltung durchsetzt. Eigentlich müsste mittlerweile jedem auch noch so ignoranten Zeitgenossen mal ein Bericht vor Augen geführt worden sein, dass wir allesamt zu viel Fleisch verzehren mit all den Nebenwirkungen sowohl in der Umwelt durch Massentierhaltung als auch in uns selber mit Erkrankungen wegen minderwertiger Nahrungsmittel. Wenn wir ENDLICH unseren Verstand einsetzen (auch der Allerdümmste ist sehr wohl in der Lage, das zu verstehen) und lieber weniger, dafür zwar teureres, aber gesünderes Fleisch einkaufen und verzehren, nützen wir sowohl der Umwelt, als uns selbst und haben unter´m Strich sogar keinerlei Mehrkosten!!! Das müsste eigentlich doch einleuchten.

  2. Leo Schuller sagt:

    „Projekt Hühnerhof“ sollte uns zum Umdenken bewegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.