Jürgen Trittin nicht mehr Umweltbotschafter vom SV Werder Bremen – wegen WIESENHOF-Trikotsponsering

Wie der Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Jürgen Trittin heute mitteilte, hat er seine Aufgabe als Umweltbotschafter der Fußballbundesligisten SV Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beendet.

Trittin begründete seine Schritt mit dem neuen Trikotsponsor des SV Werder, dem umstrittenen Geflügelmulti WIESENHOF.

Hier der Brief von Jürgen Trittin an den SV Werder-Präsidenten Klaus-Dieter Fischer:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundestag, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Politik, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Jürgen Trittin nicht mehr Umweltbotschafter vom SV Werder Bremen – wegen WIESENHOF-Trikotsponsering

  1. Maria Sommer sagt:

    Herr Trittin ist konsequent – Respekt!

  2. Marlis Vogt sagt:

    Bravo, Herr Trittin, die Argumente für Ihre Entscheidung sollten sich jedem Fußballfan ins Herz fressen.

  3. Thiess Witt sagt:

    Ich teile nicht immer die Meinung von Herrn Trittin,
    aber in diesem Fall, eine gute Entscheidung.
    Herr Trittin steht dafür, was er sagt.

  4. Carola Wiehe sagt:

    Herr Trittin handelt mit logischer Konsequenz – eigentlich ein MUSS.
    Aber wie gut er doch informiert ist. Und warum tut er nichts gegen die Massentierhaltung, wenn er selbst ein überzeugter Gegner ist oder kann er nicht? Letzteres wäre äußerst traurig.

    SV Bremen hat sich nach eigener Aussage (auch in Absprachen mit den Spielern) wegen des Geldes Summe für Wiesenhof entschieden. Auch hier die Gier. Millionen gequälte Tiere und der Umweltschutz sind egal. Nein, diesem Verein kann ich nicht mehr die Daumen halten.

  5. Wolfgang Weuster sagt:

    Diesen Schritt hatte ich von Herrn Trittin erwartet!
    Für seine konsequente Entscheidung verdient Herr Trittin Respekt!
    Seine Argumentation ist für jeden verständlich, sie ist logisch und richtig!

  6. Frank-M. Giegold sagt:

    „GRÜN“ kann ich zwar nicht (mehr) wählen, seit sie regelmäßig Kriegseinsätze befürworten und Frau Kühnast gedankenlos und grausam vor laufenden Kameras einen Fisch tot-klopfte, aber Jürgen Trittin hat manchmal etwas an sich, wo ich schade finde, daß er ein GRÜNER ist und nicht in der Tierschutz-Partei oder in der ÖDP – was ich ihm bei der DEMO in Neckarwestheim schon mal persönlich sagen konnte. Ich hoffe, er hat mehr solche Sternstunden ! Frank-M. Giegold, 74858 Michelbach.

  7. Dietrich Schwägerl sagt:

    Da bin ich positiv überrascht, weil ich mir so oft mehr Engagement der Grünen bei Tierschutz- und Naturschutz-Themen wünsche.
    In diesem Fall vorbehaltlos: Dank an Jürgen Trittin!
    Da könnten sich Balltreter wie Oliver Kahn ein Beispiel nehmen. Aber bekanntlich ist ja manchen Leuten nichts zu dreckig …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.