Internetbericht n-tv vom 08.05.2011: Höfesterben geht weiter

Über das Höfesterben in Deutschland berichtet der TV-Nachrichtensender n-tv auf seiner Internetseite vom 08.05.2011.

Es ist sehr erstaunlich, dass die betroffenen Landwirte immer noch so ruhig die unvernünftige Agrarpolitik ihres eigenen Verbandes, dem Deutschen Bauernverband, hinnehmen. Wird doch schon seit Jahrzehnten eine Landwirtschaftspolitik in Deutschland doch weitgehend nur für die Großagrarier  gemacht und das Sterben der kleinen und mittleren Höfe scheint vom Bauernverband und die ihn unterstützenden Politiker billigend – oder sogar bewusst – genommen zu werden.

Dass mittlerweile 52% des Einkommens der Landwirte aus EU-Mitteln stammt ist ein Skandal. Und die neu hinzugekommenen EU-Beitrittsländer verlangen jetzt auch noch ihren Anteil am EU-Geldtopf.

Volkswirtschaftlich kann es nicht gut sein, wenn die Erzeugung von Lebensmitteln immer immer wenigen Händen ist. Wohin die Konzentration auf agrarindustrielle Massenproduktion führt, zeigen die immer häufiger auftretenden Skandale.

Zum Bericht kommt man durch Anklicken auf den nachfolgenden Link:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.