Innerhalb von 2 Wochen: Unfälle bei Tiertransporten – Tausende Tiere geschlachtet

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind in Niedersachsen zwei Unfälle bei Tiertransporten mit Geflügel passiert.

Es stellt sich die Frage, ob auch die LKW-Fahrer durch den stetigen Druck übermüdet sind und dadurch  nicht immer die nötige Aufmerksamkeit beim Fahren haben.

Zu den Berichten des NDR bitte die nachfolgenden Links anklicken:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Innerhalb von 2 Wochen: Unfälle bei Tiertransporten – Tausende Tiere geschlachtet

  1. Es stellt sich die Frage, ob derartige Transporte, die den Tierschutz völlig außer acht lassen, überhaupt noch länger genehmigt werden dürfen!
    Der Transport von lebenden Tieren, von den Qualmastställen zu weit entfernten Schlachthöfen, ist nicht länger tolerierbar. Dies gilt für innerdeutsche Transporte und im besonderen Maße für den, für die Tiere extrem qualvollen Transport in das Ausland!
    Wie lange wollen wir Verbraucher/Bürger diesem tierquälerischen und rein profitorientierten Treiben eigentlich noch zusehen?
    Macht endlich Schluß mit dieser menschenunwürdigen Sauerei!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.