Groß Munzel: Eine komische Art der „Besetzung“

Am heutigen Mittwoch, 17.08.2011, haben fremde Personen in Groß Munzel, das Feld betreten, auf dem der Munzeler Landwirt Arnd von Hugo eine Geflügelmastanlage für 84.400 Hähnchen plant, und haben dort mehrere Holzpfähle mit Spruchbannern errichtet.

Dieses infantile Vorgehen lenkt nach fester Meinung des Vorsitzenden der BIM [BürgerInitiative Munzel] e.V. bedauerlicherweise von den Argumenten gegen agroindustrielle Tierfabriken ab.

Die BIM lehnt diese und ähnliche Aktionen ganz grundsätzlich ab und fordert alle Beteiligten auf, sich auf rechtsstaatlicher Basis mit den tatsächlichen Inhalten bei der Massentierhaltung zu beschäftigen.

Die unterschwelligen Drohungen in einer Email gegenüber Herrn von Hugo  sind nach Ansicht der BIM am Rande des Straftatbestands der Nötigung. Aus diesem Grund wird die BIM auch nicht die ihr zugesandte Email veröffentlichen.

Zu den Berichten der CON (Calenberger Online News) und DLZ (Deister-Leine-Zeitung) gelangt man durch Anklicken des nachfolgenden Links:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BIM - Munzel, Brandschutz, Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Pressemitteilungen, Tierschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.