„Dürfen Bauern alles?“ – Bericht und Präsentation der Diskussionsveranstaltung der Region Hannover vom 22.02.2012

In einer von der Verwaltung der Region Hannover unter dem Titel „Dürfen Bauern alles?“ veranstalteten Diskussion haben mehr als 400 Besucher über das Thema Privilegierung im Zusammenhang mit Massentierställen diskutiert.

Dabei hat Prof. Dr. Axel Priebs von der Region Hannover in einem Einführungsreferat auf die geschichtlichen Hintergründe, die bisherige Gesetzeslage und den Stand der derzeitigen Diskussion zur Bauprivilegierung  im politischen und gesellschaftlichen Raum hingewiesen.

Die Region Hannover wie aber auch alle anderen Landkreise in Niedersachsen bemängeln die quasi nicht vorhandenen Steuerungsmöglichkeiten auf kommunaler Ebene. Dies hat die Region Hannover dazu bewogen, einen Vorschlag zur Begrenzung der Privilegierung zu unterbreiten (ab Seite 18 der u.a. Präsentation von Prof. Dr. Priebs).

Dieser Vorschlag ist nach Ansicht der BIM [BürgerInitiative Munzel] e.V. und der CI {CalenbergerInitiativen} – Netzwerk gegen Massentierhaltung – sehr geeignet, die Basis für eine Veränderung der derzeitig gelten Privilegierung zu sein. Wenn auch die zahlenmäßige Grenze sicherlich noch diskussions-würdig ist, begrüßen BIM und CI den Schritt der Regionsverwaltung der Region Hannover sehr. 

Das Landvolk und die Landwirte sind jetzt aufgefordert, sich – endlich – inhaltlich in eine offene Diskussion einzubringen und den Forderungen von einer breiten Mehrheit der Gesellschaft nach Zurückdrängung der Massentierhaltung und Veränderungen der Bauprivilegierung gerecht zu werden.

Die Präsentation von Prof. Priebs ist auf dem nachfolgenden Link abrufbar (bitte anklicken):

Ein Kurzprotokoll der Veranstaltung findet sich auf dem nachfolgenden Link:

Nachfolgend Links zu den  Artikeln der Neuen Deister Zeitung, Springe und der Neustädter Zeitung von der Veranstaltung:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BIM - Munzel, Brandschutz, Bürgerinitiativen, CI – {CALENBERGERINITIATIVEN} Netzwerk gegen Massentierhaltung, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Tierschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf „Dürfen Bauern alles?“ – Bericht und Präsentation der Diskussionsveranstaltung der Region Hannover vom 22.02.2012

  1. Pingback: Pressemitteilung der CI {CalenbergerInitiativen} vom 24.02.2012: Bürgerinitiativen begrüßen Vorschläge zu Veränderungen des Bauprivilegs für Mastställe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.