CI-{CalenbergerInitiativen} übergibt über 2.000 Unterschriften an EU-Abgeordnete

Der Sprecher der CI {CalenbergerInitiativen} – Netzwerk gegen Massentierhaltung, Michael Hettwer aus Barsinghausen, hat während der Veranstaltung des Netzwerkes „Meine Landwirtschaft“ in Wennigsen, den beiden anwesenden Mitgliedern des Europäischen Parlaments, Gesine Meißner, FDP und Bernd Lange, SPD die Unterschriften von über 2.000 Menschen aus dem Calenberger Land überreicht, die sich mit dem Inhalt des EU-Agrar-Appell der CI-{CalenbergerInitiativen}  einverstanden erklärt haben.

Dabei hat Hettwer  in der mit weit über 100 Besuchern bis auf den letzten Sitzplatz besetzten Bürgerhalle des Wennigser Rathauses darauf hingewiesen, dass die Menschen aus den Bürgerinitiativen, die sich im Calenberger Land in den {CalenbergerInitiativen} und Niedersachsenweit im Landesnetzwerk Niedersachsen Bauernhöfe statt Agrarfabriken zusammengeschlossen haben, die Thematik der Massentierhaltung zu einem in der gesamten Gesellschaft anerkannten Problem maßgeblich publik gemacht hat.

Die Wahlergebnisse in Niedersachsen bei den Kommunalwahlen im Herbst 2011 und jetzt bei der Landtagswahlen zeigt eindrucksvoll, dass es den Menschen im Land nicht mehr egal ist, was im Bereich der Agrarpolitik geschieht. Der Schutz der Menschen, Umwelt und Tiere ist einer großem Mehrheit überaus wichtig und angesichts der vielen und immer wieder auftretenden Skandale in und um die Agrarindustrie ist ein Umsteuern unabdingbar.

Dabei komme der EU-Agrarpolitik eine ganz besondere und wichtige Stellung zu, da von hier die Steuermittel verteilt werden. Hettwer wies die Politiker darauf hin, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Problem in die eigene Hände genommen haben und sich zum Thema Landwirtschaft massiv einmische.

Dazu werde man die bevorstehenden Bundestagswahlen und die nächsten Wahlen zum EU-Parlament nutzen, Lobbyisten in eigener Sache zu sein und nicht mehr den Lobbyisten der Agrarindustrie zusehen, wie sie die Gelder – aus rein egoistischen Gründen und zu Lasten der Mehrheit der Gesellschaft – weiter in die eigene Taschen umzuleiten versuchen. Hettwer dazu wörtlich: „Wir werden Ihnen ganz genau auf die Finger schauen“.

Nachfolgend einige Fotos von der Veranstaltung:

Michael Hettwer (links) im Gespräch mit Landwirten die als BIOLAND-Erzeuger  vor dem Veranstaltungsgebäude für  Gentechnik freie landwirtschaftliche Produkte demonstrieren.

 

M. Hettwer (rechts) während seines ca. 5-minütigen Statements –
von links: Bernd Lange, MdEP-SPD / Stig Tanzmann, Moderator Evangelischer Entwicklungsdienst / Gesine Beißner, MdEP-FDP / Hannelore Plaumann, Organisatorin und BUND-Vorstand BUND KV Region Hannover
Übergabe des EU-Agrar-Appells der CI {CalenbergerInitiativen} – Netzwerk gegen Massentierhaltung an die EU-Parlamentarier
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.