BIM – Bürgerinitiative Munzel gegründet

Die BIM[BürgerInitiative Munzel] besteht aus Bürgern der Ortschaften Groß Munzel, Ostermunzel, Kolenfeld, Dedensen, Barrigsen, Holtensen und Landringhausen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in

Groß Munzel, Barrigsen, Holtensen und Ostermunzel

Wie Sie alle sicherlich den Medien entnommen haben, ist in nur ca. 1000 Meter Entfernung zu Wohngebieten in Groß Munzel eine Geflügelmastanlage mit über 84.000 Tieren geplant.

Wir sind gegen diesen Bau von Massengeflügelställen und wollen unsere Orte und deren Einwohner vor gesundheitlichen und finanziellen Schäden schützen!

Neben der nicht artgerechten und tierunwürdigen Unterbringung in solchen Mastställen, die Fachleute begründet ablehnen, sind es vor allem weitere Punkte, die uns sehr zu denken geben:

  • Nach Aussage des Niedersächsischen Landtagsabgeordneten Christian Meyer entstehen durch den Betrieb einer solchen Anlage pro Tag bis zu 8 Kilogramm gesundheitsgefährdeter Feinstaub!

Dieser gefährliche Feinstaub wird nicht durch Filter zurückgehalten werden können, da die Filter verstopfen würden.

  • Es ist klar, dass dieser risikoreiche Staub und eklige Gerüche uns bei Wind aus westlichen Richtungen (vorherrschend bei uns) erreichen.
  • Gesundheitliche Schäden für Menschen und Tiere werden die Folge sein!
  • Enorme Mengen Kot (Ammoniakbelastet) werden anfallen, da diese Anlagen immer erst nach einer Ausstallung der Tiere (ca. 7 x pro Jahr) gereinigt werden können.
  • Die Lagerung und das anschließende Ausbringen dieser Fäkalien ist mit einer sehr unangenehmen Geruchsbelästigung verbunden.
  • Im benachbarten Dedensen ist ebenfalls der Bau einer Agrarfabrik mit ca. 40.000 Tieren in Planung, wodurch auch die Mitbürgerinnen und Mitbürger in Holtensen, Ostermunzel und Barrigsen noch zusätzlich betroffen sein werden.
  • Durch die Errichtung derartiger Massentierfabriken werden die Immobilien in unseren Ortschaften deutlich an Wert verlieren.

Wir wollen keine weitere Verschlechterung der Lebensqualität!

Wir leiden alle schon genug durch

  • Gestank der Mülldeponie
  • Lärm und Abgase von PKW und LKW (Autobahn A2 – und bei Stau dort durch die Umleitungsstrecken in unseren Orten)
  • Lärm durch Flugzeuge und Nord-Frost (Kühlanlage)

Mit Ihrer Unterstützung können wir hoffentlich die Verantwortlichen zu einer Umkehr bewegen.

Sagen auch Sie „nein“ zu Gestank, Lärm, Tierquälerei  und Gesundheitsschäden!

Hierzu möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und erwarten Sie am

Donnerstag, 16.09.2010 um 19:00 Uhr im Sporthaus

des TSV Groß Munzel (Inh. Norbert Lehmann), Dammstraße in Groß Munzel

Ihre Bürgerinitiative in Gründung

V.i.S.d.P.: M. Hettwer, Westerhagen 34, 30890 Barsinghausen-Groß Munzel, Tel. 0171-5255645

Dieser Beitrag wurde unter BIM - Munzel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.