BI Flotwedel: Zweiter offener Brief an den Deutschen Lebensmitteleinzelhandel

Die Bürgerinitiative Flotwedel (Landkreis Celle) hat heute (29.11.2011) in einem zweiten offenen Brief die Unternehmen des Deutschen Lebensmitteleinzelhandel angeschrieben.

Dabei hat die BI Flotwedel auf ihren ersten Brief vom 17.10.2011 verwiesen und bedauert, dass die Unternehmen ALDI Nord und Süd sowie LIDL eine Beantwortung für nicht nötig erachtet haben.

Die BI hat das Angebot zum Dialog von mehreren Unternehmen des LEH begrüßt und angenommen.

Man darf sehr gespannt sein, ob der Deutsche Lebensmitteleinzelhandel bereit ist, den Wünschen einer sehr großen Anzahl von Verbraucherinnen und Verbrauchern zu entsprechen, in dem Produkte aus der Massentier-haltung ausgelistet und dafür art- und tiergerechte Produkte – auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit – angeboten wird.

Noch spannender ist, ob sich ALDI und LIDL weiter „verstecken“ oder die Bereitschaft für einen offenen und fairen Dialog mit ihren Kunden haben.

Der Brief der BI Flowedel ist auf dem nachfolgenden Link zu lesen:

Nachfolgend Informationen zum ersten Brief der BI Flowedel und Reaktionen dazu:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien, Naturschutz, Pressemitteilungen, Schriftverkehr, Tierschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.