Alle 4 Tage Antibiotika für Masthühner!

Alle 4 Tage erhalten Masthühner – speziell in der industriellen Tiermast – Antibiotika. Dies belegt nach einem Bericht des NDR nunmehr eine Studie der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo). Dabei wird der Einsatz in der Massentierhaltung als systembedingt notwendig, weil die Tiere so dicht aufeinander gedrängt sind.

Dabei sind nicht die Rückstände von Antibiotika aus medizinischer Sicht für die Menschen das große Problem, sondern die Tatsache, dass sich durch den übermäßigen Antibiotikamißbrauch Resistenzen von Bakterien bilden.

Diese resistenten Bakterien wiederum lassen sich dann mit Antibiotika nicht mehr behandeln und das Medikament wird wirkungslos. Und dieser Umstand kann das Leben von Menschen gefährden.

Durch resistente MRSA-Keime sterben in der Europäischen Union Jahr für Jahr zehntausende Menschen!

Millionen Menschen in Deutschland fordern seit Jahren die Massentier-haltung und die damit verbundene maßlose Antibiotikagabe – allein weit über 1.700 Tonnen pro Jahr allein in Deutschland – zurückzudrängen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken (BsA), Bürgerinitiativen, Gefahren, Gesundheit, Lebensqualität, Medien, Tierschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Alle 4 Tage Antibiotika für Masthühner!

  1. Pingback: proM.U.T. – Ausgewählte Nachrichten aus der Woche vom 08. bis 14. Juli 2013 | proM.U.T. Verein für Menschen, Umwelt, Tiere e.V.

  2. Lang Hans Bernd sagt:

    Es geht auch anders. Des öfteren habe ich Berichte gesehen in denen berichtet wird
    das Hühner biologisch gefüttert werden, ihren Auslauf haben und glücklich sind.
    Und nur so geht es.
    Deshalb bin ich für ein Verbot der Massentierhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.