Tipps für den Widerstand gegen Agrarfabriken – erste Schritte für neue Bürgerinitiativen

Für den Widerstand gegen Agrarfabriken hat dankenswerterweise  Eckehard Niemann einen Leitfaden mit Tipps für den Widerstand gegen Agrarfabriken verfasst.

Gerade für neue Initiativen oder Menschen die überlegen, ob sie ihren Widerstand in einer Bürgerinitiative (BI) bündeln wollen, soll dies bei den ersten Schritten helfen.

Ebenfalls als Hilfe für neue BI ist der 9-Punkte-Plan zur Gründung einer BI gegen Massentieranlagen, die von der CI {Calenberger Initiativen} – Netzwerk gegen Massen-tierhaltung zusammen Bettina Lemke von der AG Land & Tier erarbeitet worden

Das LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN steht neuen BI mit Rat und Tat nach Kräften zur Seite.

Dieser Beitrag wurde unter AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Allgemein, Bauernhöfe statt Agrarfabriken - Landesnetzwerk Niedersachsen (BsA LN NDS), Bürgerinitiativen, CI – {CALENBERGERINITIATIVEN} Netzwerk gegen Massentierhaltung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Tipps für den Widerstand gegen Agrarfabriken – erste Schritte für neue Bürgerinitiativen

  1. Wir wissen seit dem 4.12.13 aus der Zeitung, dass im Landschaftsschutzgebiet ca 300 m von unseren Häusern ein Schweinemaststall mit 1080 Tieren geplant wird bzw. Der Bauantrag nur noch von der Gemeinde Verwaltungsrat abgesegnet werden sollte. Das haben wir erst mal aufgrund unseres Protestes verhindert, im Januar soll aber eine Entscheidung fallen. Unsere BI heißt IGEL-Stuvenwald = Interessengemeinschaft zum Erhalt des Landschaftsschutzgebietes Stuvenwald. Ihr obiger Artikel war schon sehr hilfreich. Gibt es neuere Informationen zum Thema Anwohnerschutz, verbreitung von bioaerosolen? Sind für jede Unterstützung dankbar alles nähere auf der Website, ihr könnt auch eure gültige stimme für uns abgeben, vielen Dank für IGEL Stuvenwald dagmar Schaller-Wolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.